Aktuelles

Juristische Gesellschaft Ruhr e.V.

Künftige Veranstaltungen

Am 4. September 2018, 18,30 Uhr, wird im Ruhrturm Essen, Huttropstr. 60, 45138 Essen, eine Veranstaltung zum Thema Start Up - Unternehmen stattfinden. Referenten werden der Start-Up-Unternehmer Robert Lacher sein (Geschäftsidee, Organisation, Finanzierung, Erfahrungen), der Gründungskoordinator der Gründerallianz Ruhr Christian Lüdtke (Aufbau einer Start-Up-Szene im Ruhrgebiet) sowie Rechtsanwalt Dr. Stefan Heutz, Kümmerlein Rechtsanwälte, ( rechtliche und vertragliche Fragen). Einladungen werden im Laufe des August verschickt. Neben Juristen sind auch interessierte Nichtjuristen angesprochen und gern gesehene Gäste bei der Veranstaltung.

Ende November/Anfang Dezember 2018 ist eine Veranstaltung zum Thema Sammelklagen vorgesehen, deren Möglichkeit demnächst in Deutschland gesetzlich eingeführt werden soll. Der Deutsche Juristentag wird darüber im September in Leipzig beraten.

Bisherige Veranstaltungen

Am Donnerstag, dem 12. April 2018 fand im neuen Landgericht Bochum, Josef-Neuberger-Str. 1, unsere gut besuchte Vortrags-Veranstaltung statt zum Thema "Hygienesicherheit im Krankenhaus aus medizinischer und rechtlicher Sicht" mit dem medizinischen Experten Privatdozent Dr. med. Christoph Hanefeld, medizinischer Geschäftsführer des Kath. Klinikums Bochum und dem Medizinrechtler Rechtsanwalt Dr. Tobias Weimer M.A., Bochum.

Die Vorträge der beiden Referenten erfreuten sich großen Interesses bei den anwesenden Juristen, Medizinern und anderen Zuhörern. Beim anschließenden geselligen Umtrunk gab es reichlich Gelegenheit, die Diskussion zu vertiefen.
Die Schaubilder zu den beiden Referaten finden Sie unter "Veranstaltungen".

vlnr: LG Direktor Hartwich Kemner, Präsidentin Sozialgericht Gelsenkirchen Silvia Fleck, Privatdozent Dr. med. Christoph Hanefeld, Rechtsanwalt Dr. Tobias Weimer, MA, Dr. Jörg Lacher

  Ausarbeitung

Am 12.September 2017 sprach renommierte Reise- und Versicherungsrechtler Prof. Dr. Ansgar Staudinger, Universität Bielefeld, im Ruhrturm Essen zum Thema

Das neue Gesetz zur Umsetzung der EU-Pauschalreiser-Richtlinie

In dieser - auch von Nichtjuristen - ausgesprochen gut besuchten Veranstaltung ging es um das ab Juli 2018 geltende Pauschalreise-Recht im Unterschied zu Einzelreisen und um die neuen unterschiedlichen Haftungsregelungen. Die gut verständlichen Ausführungen von Prof. Dr. Staudinger lösten lebhaften Beifall und eine längere Diskussion zu Einzelfragen aus.

Eine schriftliche Ausarbeitung zum Vortrag finden Sie hier und unter "Veranstaltungen".

  Ausarbeitung



170912_Staudinger_das-neue-Gesetz-zur-Umsetzung-der-EU-Pauschalreiserichtlinie.pptx

Am 16. Mai 2017, 19 Uhr, referiert im Blue Square, Bochum, Kortumstr. 90, Prof. Dr. Wolfram Cremer, Lehrstuhl für öffentliches Recht und Europarecht, Dekan der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universtität Bochum, zum Thema

"Aufenthaltsrechte und Sozialleistungsansprüche von EU-Bürgern in Deutschland"

Einzelheiten siehe Einladung unter "Veranstaltungen".


Am 23. Mai 2017 findet in den Räumen von Rotthege Wassermann - Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater - , Essen, ein Workshop statt zum Thema Zusammenarbeit von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern bei Großtransaktionen wie Unternehmenskauf, Generationennachfolge in der Unternehmerfamilie etc.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Einzelheiten siehe unter "Veranstaltungen".

Am Donnerstag, 9. März 2017 18,30 Uhr, fand im Landgericht Essen eine besondere gemeinsame Veranstaltung mit der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg" und dem Verein "Justiz und Kultur" statt zum Thema

Verbrannte Biographien - wie umgehen mit schwerer Schuld?

Moralische Fehltritte und begangene Straftaten haben Folgen für die Opfer, wirken sich aber auch auf das Leben der Schuldigen verheerend aus. Dem vollständigen Ansehensverlust folgt häufig ein sozialer Tod, wenn Familie, Freunde und Kollegen sich von ihnen abwenden oder sie in sozialen Medien Diffamierungen oder Morddrohungen ausgesetzt sind. Wie ist mit Rücksicht auf deren Opfer mit Menschen umzugehen, die schwere Schuld auf sich geladen haben?

Diesem Thema widmen sich Prof. Dr. Gereon Wolters vom Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und internationales Strafrecht der Ruhr-Universität Bochum, der FAZ-Redakteur Dr. Daniel Deckers, der Vorsitzende Richter am Landgericht Dr. Peter Wilfinger, der Theologe Dr. Jan Loffeld, der Gefängnisseelsorger im Bistum Essen Klaus Schütz sowie Akademiedozent Dr. Jens Oboth.

Am 25. Oktober 2016 sprach der Generalsekretär des Deutschen Stifterverbands Prof. Dr. Andreas Schlüter über "aktuelle Fragen des deutschen, europäischen und internationalen Stiftungsrechts" Über 21.000 Stiftungen gibt es in Deutschland. Sie haben zu über 90% gemeinnützige Zwecke zum Ziel wie Bildung und Erziehung, Wissenschaft und Forschung, Kunst und Kultur, in geringem Umfang auch privatnützige Zwecke. Neben den bekannten Großstiftungen mit einem Kapital jeweils in Mrd.-Größenordnung sind etwa zwei Drittel aller Stiftungen mit einem Stiftungskapital von jeweils 1 Mio. € und weniger ausgestattet. Das bedeutet bei den derzeitigen niedrigen Zinsen, dass nur geringe Erträgnisse zur Verteilung zur Verfügung stehen.

Neuerdings lassen die Gesetze auch Verbrauchsstiftungen zu, nach deren Zweckbestimmung das Stiftungskapital restlos aufgebraucht wird. Mit Prof. Dr. Schlüter haben wir einen außerordentlich kompetenten Referenten gefunden, der auch über ausländische Stiftungsformen informierte und in der Diskussion verschiedene Fragen aus der interessierten Zuhörerschaft beantwortete.

PowerPoint Folien zum Vortrag finden Sie unter "Veranstaltungen":

vlnr: Hartmut Kemner, Silvia Fleck, Prof. Dr. Andreas Schlüter,
Dr. Jörg Lacher

Dann weiter:

Der 71. Deutsche Juristentag tagte vom 13. bis 16. September in Essen. Es war das Großereignis für die Juristen im Ruhrgebiet. Etwa 2.800 Juristen kamen zusammen, um rechtspolitische Themen zu beraten und Vorschläge an den Gesetzgeber zu erarbeiten. Es ging um Digitalisierung der Arbeitswelt, Fragen der Öffentlichkeit im Strafprozess, Anpassung des Individualrechtsschutzes im Verwaltungsprozess an EU-Normen, Reform des Rechts der Personengesellschaften und um rechtliche, biologische und soziale Elternschaft unter dem Einfluss von künstlicher Insemination und Leihmutterschaft.

Die Juristische Gesellschaft Ruhr war eingebunden in verschiedene Veranstaltungen des Rahmenprogramms wie Kulturlunch um Chorforum Essen und Vortragsabend in der alten Synagoge über Entstehung, Strukturen sowie aktuelle Fragen des Jüdischen Rechts.

Am 16. Juni 2016 sprach Frau Prof. Dr. Katharina Hilbig-Lugani über "Rechtliche Aspekte der Vaterschaft bei Samenspende und der Elternschaft bei Leihmutterschaft". Der Vortrag diente der Vorbereitung zum Fachprogramm Familienrecht beim 71. Deutschen Juristentag in Essen. Das Skriptum des Vortrags finden Sie unter "Veranstaltungen".

Am 2. März 2016 sprach vor etwa 150 Zuhörern im Bochumer Fenster Prof. Dr. Fabian Wittreck von der Universität Münster zum Thema

Scharia und ihre Bedeutung im deutschen Recht. Konfliktfälle und Lösungen

Die Veranstaltung fand gemeinsam mit der Ruhr Universität Bochum statt.

Am 14. September 2015 sprach der Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof Prof. Dr. Thomas Fischer im Ruhrturm Essen zu "Überlegungen zur Strafbarkeit der Beihilfe zur Selbsttötung". Unter den etwa 125 Teilnehmern entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.

In dem mit über 90 Zuhörern vollbesetzten großen Saal der Industrie- und Handelskammer Bochum sprachen am 9. Juni 2015 die Richterin Gisela Kothe-Pawel und der Plastische Chirurg Dr. med. Karl Schuhmann über Arzthaftung aus Sicht des Richters und des medizinischen Gutachters. Im Vordergrund standen die prozessualen Besonderheiten im Arzthaftungsprozess und die Bandbreite gutachterlicher Äußerungen.



Bundesverfassungsrichter a.D. Prof. Dr. Dr. Di Fabio am 26.11.2014 in der Sparkasse Essen:

  kurzer Veranstaltungsbericht

Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken.
Fotos Oliver Thol


vlnr. Frau Dr. Monika Anders und Prof. Udo Di Fabio


vlnr. Justiziar der Sparkasse Essen Michael Busch, Frau Dr. Monika Anders und Prof Udo Di Fabio


Prof. Udo Di Fabio mit den Vorstandsmitgliedern der Juristischen Gesellschaft Ruhr (vlnr.) Andreas Lotze, Hartwig Kemner, Dr. Jörg Lacher, Dr. Monika Anders und Silvia Fleck

   

Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des EU-Parlaments Elmar Brok am 4. September 2014 im Bochumer Landgericht


vlnr. Präsident des Landgerichts Bochum Hartwig Kemner mit dem Europa-Parlamentarier und Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des EU-Parlaments Elmar Brok sowie Prof. Dr. Wolfram Cremer, Ruhr Universität Bochum, bei der Veranstaltung am 4. September 2014 im Bochumer Landgericht

Fotostrecke aus der Veranstaltung mit Hans Leyendecker am 28.11.2013

Zum Vergrößern bitte die Fotos anklicken.
Fotos Armin Thiemer

Fortbildungsnachweis für Rechtsanwälte

Wir stellen gerne Fortbildungsnachweise nach den Richtlinien der Rechtsanwaltskammer Hamm aus. Bitte teilen Sie uns vor der jeweiligen Veranstaltung mit, wenn Sie eine solche Bestätigung wünschen.

Sie wollen Mitglied werden? Wir freuen uns auf Sie. Klicken sie unter "Mitgliedschaft"